Seite drucken

29.11.2018

Consolidator Grant für DKTK Wissenschaftler Roland Rad

Pressemitteilung der TUM

Für sein Projekt „PACA-MET“ erhält DKTK Wissenschaftler Roland Rad den renommierten Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC).

Roland Rad © Tobias Schwerdt/DKTK

Eine der gefährlichsten Eigenschaften vieler Krebserkrankungen ist, dass die ursprünglichen Tumore Metastasen bilden. Über Genaktivitäten und Signalwege bei der Entstehung von Metastasen ist jedoch wenig bekannt. In seinem Projekt „PACA-MET“ widmet sich Roland Rad dem Bauchspeicheldrüsenkrebs, einer der aggressivsten Tumorerkrankungen, die früh Metastasen bildet. Zunächst will Rad mit seinem Team molekulare Vorgänge identifizieren, die der Metastasierung zugrunde liegen. Dafür wird er auf verschiedene, von ihm entwickelte genetische Werkzeuge und Methoden zurückgreifen, um das Genom systematisch nach Metastasierungs-Genen zu durchsuchen. So werden Untersuchungen im Mausmodell mithilfe „springender Gene“, sogenannter Transposons, vorgenommen, um die „genetischen Landkarten“ der Metastasierung aufzudecken. In einem weiteren Schritt will Rad die genaue Funktionsweise einzelner molekularer Prozesse der Metastasierung erforschen, um so neue Ansätze für Krebstherapien zu identifizieren.

Roland Rad ist Direktor des Instituts für Molekulare Onkologie und Funktionelle Genomik an der TUM und forscht im Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) am Standort München.