Seite drucken

25.11.2018

5th Berlin Cancer Retreat: Fokus auf die klinisch-orientierte Krebsforschung

Der 5. Berliner „Cancer Retreat“ des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) fand am 14. November 2018 auf dem Charité Campus Mitte statt. Mit insgesamt 60 Vorträgen und Postern präsentierte seine aktuellen Ergebnisse aus der klinisch-orientierten Krebsforschung. Zu den Highlights des Programms zählten unter anderem die Keynote-Voträgevon Carlos Caldas des Carmbridge Instituts für Krebsforschung und Gerd Antes.

© Doreen Ditzen/Charité Berlin

„Klinisch-orientierte Krebsforschung am Standort Berlin zeichnet sich durch eine gelebte und gestaltete Interdisziplinarität aus. So erreichen wir es, klinische und wissenschaftliche Expertisen der breiten Berliner Forschungslandschaft effektiv zusammenzubringen, um klinisch-relevante Fragestellungen zu beantworten und neue Wege in der Krebsdiagnostik und Therapie gemeinsam mit unseren DKTK Partnern aufzuzeigen.“ Mit diesem Statement begrüßte die Standortsprecherin, Angelika Eggert, Direktorin der Kinderklinik m.S. Onkologie & Hämatologie, die insgesamt etwa 120 Teilnehmer des diesjährigen Retreats.

In seinem eindrucksvollen Eröffnungs-Vortrag stellte Carlos Caldas das „Cambridge Breast Cancer Program“ vor. Im Fokus des Programms steht die systematische molekulare Untersuchung von Brustkrebstumoren und die klinischen Herausforderungen, die durch die Verschiedenartigkeit von Tumoren auf zellulärer und molekularer Ebene entstehen. Carlos Caldas zeigte beispielhaft auf, wie moderne Krebsforschung durch Interdisziplinarität und Anwendung modernster Technologien in diesem Programm effektiv gestaltet wird. 

Gerd Antes legte den Schwerpunkt seines Vortrags auf die Bedeutung der evidenzbasierten Medizin und stellte mit provokativen Thesen und Fragen die aktuell positiv belegte Diskussion zu Nutzen und Risiken von „Big Data“ kritisch infrage. Seine kritische Auseinandersetzung mit einer Wissenschaft, die auf der Beschreibung großer Datensätze beruht, führte zu einem sehr lebhaften Diskurs, der sich noch in der Pause fortsetzte.  

In den Sessions Molecular Cancer Phenotypes, Liquid Biopsy, Single Cell Biology, Preclinical Models and Personalized Medicine und Advanced Cellular Therapies stellten die Wissenschaftler und Ärzte des DKTK Partnerstandortes Berlin umfassend ihre aktuellen Ergebnisse und Konzepte zu diesen Themen vor. Mit einem erheblichen Anteil ausgewählter „Young Academics Talks“ wurde der wissenschaftliche Nachwuchs besonders sichtbar in das Programm integriert. Ebenso war die Poster-Session ganz den Nachwuchstalenten aus Medizin und Naturwissenschaften gewidmet.