Seite drucken

13.01.2020

Helmholtz-Validierungs-Fond: Zwei Projekte erhalten Förderung

Mit dem Helmholtz-Validierungsfonds (HVF) unterstützt die Helmholtz-Gemeinschaft seit 2011 Vorhaben, die die Lücke zwischen Forschungsergebnissen und deren marktfähigen Anwendungen angehen. Jedes Jahr werden ca. drei bis sechs Projekte ausgewählt. Aktuell waren zwei Anträge von DKFZ und DKTK-Wissenschaftlern erfolgreich.

Prof. Helmut Salih und Prof. Gundram Jung vom DKTK-Standort Tübingen erhalten für „Colomab“ 2,6 Mio Euro. Ziel ihres Projekts ist die Entwicklung eines neuartigen, optimierten bispezifischen CD276xCD3-Antikörpers mit der Bezeichnung CC-3 zur Behandlung von Darmkrebs (CRC) und anderen soliden Tumoren. Gefördert wird die GMP-Produktion des Antikörpers sowie präklinische Analysen einschließlich Studien mit Material aus der Bioprozessentwicklung für die Zulassung und die Konzeption der ersten klinischen Studie.


Prof. Martin Müller erhält für „PANHPVAX“ 1,6 Mio Euro aus dem Validierungsfonds. Ziel seines Projektes ist die klinische Phase I Validierung der prophylaktischen Vakzine PANHPVAX gegen Infektionen mit HPV. Dieser Impfstoff wurde federführend am DKFZ entwickelt und repräsentiert die dritte Generation der HPV-Vakzinen. PANHPVAX zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Thermostabilität aus. Diese Eigenschaft ermöglicht sowohl erhebliche Kostenersparnisse in der Produktion als auch Vertrieb des Produktes ohne Kühlkette zur Erschließung neuer Märkte.
Prof. Salih ist bereits zum dritten Mal bei HVF erfolgreich, Prof. Müller zum zweiten Mal.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung.

Ok