Seite drucken

20.11.2018

Borhane Guezguez erhält Förderung der José Carreras Leukämie-Stiftung

Pressemitteilung der José Carreras Leukämie-Stiftung

"Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem." Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert deshalb neue und zukunftsweisende Forschungsprojekte mit weiteren 4,5 Mio. Euro. Die Förderung geht unter anderem an Borhane Guezguez, Nachwuchsgruppenleiter des Deutschen Krebskonsortiums (DKTK) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 

Borhane Guezguez (© Markus Schmidt / Universitätsmedizin Mainz)

"Allein in diesem Jahr stellt die José Carreras Leukämie-Stiftung neben der Finanzierung ihrer Basisprogramme weitere 4,5 Millionen Euro für Forschungsprojekte gegen Leukämie und andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen zur Verfügung. Unser Ziel ist es, das Leid aller Patienten zu lindern und Hoffnung auf Heilung zu schenken. Dafür braucht es neue Erkenntnisse durch Forschung. Mit den aktuellen Forschungsprojekten hoffen wir hier neue Maßstäbe setzen zu können", erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Zu den geförderten Projekten gehört auch das Projekt von DKTK Nachwuchsgruppenleiter Borhane Guezguez, an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, III. Medizinische Klinik und Poliklinik, Abteilung für Hämatologie, internistische Onkologie und Pneumologie. Sein Forschungsthema lautet: Entschlüsselung epigenetischer und metabolischer Determinanten bei MDS-AML-Progression zur Entwicklung neuer zielgerichteter Therapiestrategien. Das Forschungsprojekt wird untersuchen, wie MDS-Krebsstammzellen zum Fortschreiten der Krankheit Leukämie beitragen. Es wurde bereits ein einzigartiges MDS-Mausmodell entwickelt, mit dem sich der Krankheitsverlauf nachvollziehen lässt. Dieses Mausmodell wird verwendet, um MDS-Krebsstammzellen zu isolieren und sie in Kultur zu züchten. Sobald die spezifischen molekularen und genetischen Defekte in diesen Zellen identifiziert sind, werden therapeutische Mittel untersucht, die spezifisch die resistenten Zellen anzielen und abtöten. Das Forschungsprojekt unterstützt die Entwicklung neuer Therapien für MDS, die in klinischen Studien zur erfolgreichen Bekämpfung von MDS-Krebsstammzellen getestet werden sollen.

Alle Förderanträge wurden vor der Zusage vom Wissenschaftlichen Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung eingehend nach dem Peer-Review-Verfahren geprüft. Der Wissenschaftliche Beirat besteht neben Frau Dr. Gabriele Kröner aus renommierten Medizinern, die sich einen Namen in der hämato-onkologischen-Forschung gemacht haben.