Seite drucken

21.07.2020

7th Munich Cancer Retreat Goes Virtual

Verschieben oder doch ausfallen lassen? Diese Entscheidung musste bei fast allen geplanten Konferenzen im Jahr 2020 getroffen werden, um die Gesundheit der Teilnehmer durch COVID-19 nicht zu gefährden. Da das 7th Munich Cancer Retreat am 30. Juni 2020 nicht ausfallen sollte, wurde es von Herrsching am Ammersee in den virtuellen Raum verlegt.

7th Munich Cancer Retreat: Best Talk Award (© DKTK/München)

Das initial für zwei Tage geplante Meeting wurde auf eine 6-stündige Agenda komprimiert und um die beiden Key Note-Vorträge herum geplant, die live aus Amsterdam und London zugeschaltet wurden. In der ersten Key-Note präsentierte C. Jimenez, eingeführt von B. Küster (Koordinator der Krebs-Proteom Plattform CGP des DKTK) und W. Weichert (Standortsprecher DKTK München) interessante Daten großer niederländischer Konsortia zum Thema Klinische Proteomik, einem der Schwerpunktbereiche des Münchner Partnerstandortes im DKTK. Das zweite Kernthema Künstliche Intelligenz in der Medizin wurde von M. von Bergwelt (stellv. Standortsprecher DKTK München) eingeführt. Der Vortragende D. Rückert aus London zeigte die Fortschritte im Einsatz von KIs am spannenden Beispiel, wie mittels neuronaler Netzwerke die Aussagekraft von Bildgebung deutlich verbessert werden kann.

Weitere wissenschaftliche Vorträge aus den DKTK Programmen EOM, CI und MDEB und der Plattform CGP zeigten die Vielfalt der aktuellen translationalen Forschung am Partnerstandort München. Zudem wurden durch H. Algül (Direktor des CCCM) und J. Mayerle (Mitglied des Vorstandes des BZKF) Neuigkeiten aus dem Comprehensive Cancer Center München (CCCM) und dem in 2019 neu gegründeten Bayrischen Zentrum für Krebsforschung (BZKF) präsentiert. Ein weiterer Fokus lag auf Joint Funding-Projekten, die 2020 im DKTK gestartet wurden.

Der Vortrag zur School of Oncology zeigte den Young Scientists die Möglichkeiten von Zusatzqualifikationen im DKTK auf, z.B. im Rahmen des neu gegründeten lokalen Austauschprogrammes Munich OncoTrack, in dem Einblicke in onkologische Partnerdisziplinen gewonnen werden können. Bereits am 29. Juni wurden jungen Wissenschaftlern im DKTK über einen virtuellen Career Tools Workshop zum Themen scientific writing und managing your science sehr hilfreiche und wertvolle Tipps für ihre wissenschaftliche Arbeit gegeben. Laut einer Umfrage lernte alle (sehr) nützliche Tipps für ihren weiteren Karriereweg.

Als Best Talk eines Nachwuchswissenschaftlers wurde der Vortrag von C. Falcomata aus der AG Saur, MRI gewählt. Mit ihrem Thema Overcoming therapeutic resistance in pancreatic cancer konnte sie 63% der Stimmen auf sich vereinen und gewann die Teilnahme an einem europäischen Kongress ihrer Wahl.

Das 7th Munich Cancer Retreat war – abgesehen von vereinzelten technischen Herausforderungen – ein erfolgreiches virtuelles wissenschaftliches Treffen. Eine anschließende Umfrage ergab, dass über zwei Drittel der Teilnehmer und die Organisatoren selbst sich den 8th Munich Cancer Retreat lieber wieder als Präsenztreffen in Herrsching am Ammersee wünschen, da die Interaktion der Wissenschaftler während eines Retreats letztlich ebenfalls einen essentiellen Bestandteil des wissenschaftlichen Austausches darstellt.

SAVE THE DATE 8th Munich Cancer Retreat

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung.

Ok